Freitag, 12. Mai 2023

#12von12 im Mai

Bevor ich den nächsten Wochenrückblick schreibe, mache ich rasch mit bei #12von12, um mal ein bisschen Alltag zu zeigen. Wobei – so ganz alltäglich war der Tag vielleicht auch nicht. Ich habe freitags ja bürofrei und kann mir den Tag entsprechend selbst einteilen.

Am jeweils 12. des Monats teilen viele Bloger:innen im #12von12 ihren Tag in 12 Bildern. Hier sind meine Bilder des Tages:

 

Begonnen habe ich mit etwas Organisation für meine 92-jährige Tante: Recherche zum Thema “Entlastungsbetrag und Nachbarschaftshilfe” und Telefonate mit dem Niedersächsischen Landesamt für Soziales und mit der Pflegekasse. Der DAK-Mitarbeiter am Telefon war supernett und hilfreich und hat meine Kritik voll unterstützt: Nach Wochen (!!) sind die angeforderten Informationen endlich angekommen allerdings per Post an meine Tante (nicht wie gewünscht an mich) mit einem Schreiben, in dem im Wesentlichen ein Link zum Landesamt enthalten war. Echt, jetzt?! Per Post!!? Ein Link? Nach Wochen! Und die angefragte Info war damit nicht mal vollständig! Aaaargh!!

 

Danach ein wenig Hausarbeit: Da es nun deutlich wärmer wird, musste ich meinen Sonnenschutz an der Terrasse mal wieder anbringen. Das ist dann immer die Gelegenheit, meine Terrassenfenster/-türen rasch noch zu putzen, …

 

… ehe ich den frisch gewaschenen Vorhang wieder aufhänge. Der ist draußen angebracht, da das besser vor Wärme schützt, und macht bei Wind ganz herrliche Segelgeräusche!

 

Damit er aber nicht ganz wild umherflattert, muss ich den Vorhang auch immer noch unten anknüppern.

 

Meine Terrasse (das klingt immer so großspurig, im Grunde ist es eine eingeschnittene Dachloggia) ist bei passendem Wetter mein zweites Wohnzimmer. Oder auch Esszimmer. Oder eben Arbeitsplatz. Wann immer es geht, bin ich da draußen. Die Bepflanzung ist bisweilen recht wild. Ich freue mich trotzdem sehr über das viele Grün und die Blüten. Schau mal, wie herrlich mein Flieder gerade blüht! Und das passt doch farblich einfach perfekt zusammen mit dem Schnittlauch. 🙂

 

Zeit für das Mittagessen: Momentan liebe ich veganes Zitronenschnitzel. Das kommt bei mir ganz oft auf den Tisch. Diesmal mit Pfifferlingen, Zwiebeln und Preiselbeeren.

 

Schnell noch Staubsaugen. Dafür habe ich neuerdings einen Helfer. 🙂

 

Und ich erfreue mich am Fliederstrauß. Am ersten Abend musste ich ihn allerdings rausstellen. Der starke Duft war unterträglich!

 

Bevor ich dann raus wollte, habe ich rasch noch was auf Instagram gepostet. Marketing ist immer und überall. 😉 Falls Du es noch nicht kennst: Das ist mein Sommerheft fürs Freude-Journaling mit Kalendarium für Juni bis August. Genauer anschauen kannst Du das bei mir im Shop. 🙂

 

Dann habe ich mich mit dem Fahrrad auf den Weg nach Tegel gemacht. Schau mal: wogende Wiesen auf dem Mittelstreifen!

Vor dem Abendprogramm habe ich mich rasch noch ein bisschen im Gartenmarkt umgeschaut, aber vergessen, dort ein Foto zu machen. Danach wollte ich kurz noch einen Blick auf den Flughafensee erhaschen. Ging nicht. Überall Polizei und Ordnungsamt: “Hier kommen sie leider nicht durch. Wir haben einen Waldbrand!” Hui!!! Das habe ich schon ewig befürchtet. Natürlich hatte ich Sorge, denn das Haus meiner Eltern ist nur zwei Straßen vom Wald entfernt. Die freundliche Polizistin hat mich beruhigt: “Die Siedlung ist gesichert, wir haben alles im Griff!”

Auf dem Rückweg traf ich auf eine Gruppe Party-People und konnte mir nicht verkneifen, einen Raucher anzupflaumen: “Zigarette aus! Da hinten brennt es schon! Im Wald ist übrigens Rauchverbot ganzjährig!” Der pflaumt zurück: “Sie haben wohl keine Hobbys!” Zum Glück war der Typ vom Ordnungsamt gerade auf dem Weg zur Gruppe. Der durfte sich dann mit denen rumärgern. Darüber kann ich mich leider immer wieder sehr aufregen. Jede:r hat ja so seine Themen. Als Radfahrerin, die natürlich auch nicht immer alle Regeln befolgt, bin ich für manche Menschen genau so ein Anlass, sich aufzuregen. Aber ich versuche, dann beim Fahren doppelt achtsam zu sein, um niemanden zu gefährden, und verständnisvoll auf Kritik zu reagieren. Daher verstehe ich es einfach nicht, diese Ignoranz! Mir macht das Thema “Rauchen im Wald” schlicht Angst. Aus genannten Gründen. Manche Leute grillen sogar! Mir will das nicht in den Kopf …

Es scheint übrigens nicht so schlimm gewesen zu sein. Ich habe nichts in den Medien gefunden zum Waldbrand. Ein Glück!

 

Danach der Höhepunkt des Abends: Ein Familienausflug zur Dinnershow im Madi. Das hatten wir uns gegenseitig zu Weihnachten geschenkt. Nach anfänglicher Kritik war ich am Ende echt beeindruckt von den Akrobatikkünstlern! Vor allem die Seilakrobatik hat mir sehr gefallen und hat mich an die Shows früher im Café Fatal erinnert. Da haben mich die Artist:innen am Seil auch schon immer ganz besonders berührt. Und es gab eine Akrtistik mit einem schräg rotierenden Stab, das kannte ich noch gar nicht. Magisch! Ob ich das Madi empfehlen würde? Wir sind verwöhnt in Berlin. Ich glaube, es gibt spannendere Orte. 😉 Aber für einen Ausflug mit den Eltern war es genau richtig. Ein schöner Abend mit der Familie!

 

Das war mein #12von12 im Mai.

Ganz herzliche Grüße

#12von12 ist ein verbreitetes Blogformat, bei dem der 12. des Monats in zwölf Bildern mit wenig Text dokumentiert wird. Warum? Einfach, um mal einen Einblick in den normalen Alltag zu zeigen. Spannend daran ist, dass viele andere Blogger:innen das parallel ebenfalls tun und auf dem Blog Draußen nur Kännchen teilen.

 

#12von12 im Februar

#12von12 im Februar

Nun habe ich heute gerade meinen langen Drei-Wochen-Rückblick fertig gestellt, aber ich mache trotzdem mit beim #12von12, um zwischendurch einen ganz normalen Tag festzuhalten. In dem Fall ein Montag, an dem ich bürofrei habe und zuhause Haushalt und eigene Projekte...

Alltagswochen

Alltagswochen

Über die Schaffensfreude Wenn Du meinen Blog öfter liest, denkst Du vielleicht, bei den schönen Momenten der Woche ginge es vor allem um Freizeitvergnügen. Aber hey, die meiste Zeit verbringen wir ja doch mit Arbeit und damit kommt das Thema Schaffensfreude ins Spiel....

Schneeee!!

Schneeee!!

Langlauf im Park ❄️ In der Nacht zu Dienstag hat es rund 2-2,5 Zentimeter geschneit. Wie schööön!! – Ich werde dann ja immer ganz hibbelig und will raus! "Reicht es schon für die Langlaufski oder mache ich besser einen Schneespaziergang?", überlege ich. In den letzten...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert